KUNST | KOLUMNE | SONNTAGSKOLUMNE | MYPHONETELLSSTORIES | REISEN/TRAVEL | FASHION | FOOD

Das Automobil das dir so gefiel, War unser erstes Spiel. Als Letzte los die Ersten im Ziel.

7/28/2013


Meine Stadt, hohlt ihren Mann heim. Ganz egal wo er auch ist. Diesen Reim, schickt dir der Mann heim, der sie so oft vermisst.  
Söhne Mannheims 

Man läuft täglich durch die selben Straßen, sieht die selben Dinge und beachtet sie irgendwann nicht mehr richtig, weil sie einfach dazu gehören. Alltäglich sind. Nichts weltbewegendes, weil man sieht sie ja immer. Hat sie schon so oft betrachtet, besichtigt oder ist daran vorbei gelaufen oder gefahren.
Wenn man dann aber jemandem seine Stadt zeigt, jemand Fremden. Dann nimmt man sich die Zeit alles genauer anzuschauen. Da kann man ja nicht wie gewohnt von einem zum anderen Ort rennen, sondern man schlendert langsam durch die Gegend. Nimmt sich Zeit. Beachtet die Dinge, die man ansonsten für alltäglich hält mit einer ganz anderen Wahrnehmung. Mit den Augen eines Fremden, der das alles noch nie gesehen hat, der an jeder Ecke stehen bleibt um irgendetwas zu betrachten oder zu bestaunen. Der stehen bleibt und allem mit der Geduld eine Kleinkindes seine ungeteilte Aufmerksamkeit schenkt. Der mit großen Augen allem neuen, fremden entgegen sieht und es bestaunt weil er es eben zum ersten mal erblickt hat. Wenn man so durch die Welt und das leben läuft wird einem doch nie langweilig?!



Lavendel, lavendel mit ein bisschen Sonnenschein


Das Wasser-speiende Ungeheuer

Ein schattiges Fleckchen...




Ein Brautkleid-Shooting für eine Fotogalerie 

Da hat wohl jemand Lust der Menschheit seine Meinung mitzuteilen:)


Graffiti





Totillas mit Guacamole



Obwohl man ja normalerweise nicht gegen die Sonne fotografieren soll, hat das Bild meiner Meinung nach etwas magisches.

Genauso geht es mir mit diesem Bild. Die Lichtreflexe verleihen ihm etwas besonderes.

Allerliebste Grüße <3
Die Gärtnerin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen