KUNST | KOLUMNE | SONNTAGSKOLUMNE | MYPHONETELLSSTORIES | REISEN/TRAVEL | FASHION | FOOD

Sonntagskolumne // Modern Farytale

2/28/2016


In Zeiten von Social Media und digitaler Kommunikation muss sich selbst Cinderella mit einem Smartphone anfreunden und in die Großstadt ziehen. Heute heißt sie Tinderella und ist mit dem ganzen Hightech per Du.


Was wäre Tinderella ohne ihren Prinzen..?!
Eben, also macht sie sich, natürlich online auf die Suche. Und wie kann es auch anders kommen sie wird fündig, denn heutzutage wird ja kaum noch etwas dem Zufall überlassen. Mit Hilfe der modernsten Algorithmen wird systematisch, ein am besten passendes, männliches Pendant für sie bereitgestellt. Natürlich eins, was in unmittelbarer Nähe wohnt. Erstes Kennenlernen per Chat, man versteht sich und beschließt sich mal im 'richtigen Leben' zu treffen. Eben von Angesicht zu Angesicht. Ja und obwohl, oder wahrscheinlich genau deshalb, online alles immer so perfekt gelaufen ist, nimmt der Prinz Tinderella gleich mit zu sich nach Hause. Die beiden verbringen die Nacht zusammen, soweit so gut. Doch Tinderella hat schnell gemerkt, dass die Ganze Geschichte wohl doch nicht so das wahre ist. Klar, die Nacht war schön, aber man soll ja bekanntlich aufhören wenns am schönsten ist. Wies der Anstand vorgibt schleicht sie sich dann raus und beide denken vielleicht ab und an mal an die Nacht hören aber nie wieder voneinander. Und wenn Tinderella ihren Prinzen noch nicht gefunden hat ist sie eben weiter auf diversen Onlinedatingplattformen unterwegs. 


Das ganze ist eine ziemlich moderne Interpretation von Cinderella, passt aber recht gut zur Momentanen Zeit. Alles muss schnell gehen und am besten ist es wenn man nebenbei dann noch tausend andere Dinge machen kann. Also was bietet sich mehr an, als Kennenlernen über eine App. Smartphones hat ja Heutzutage nahezu jeder. Das dabei so ein bisschen das soziale Miteinander und die zwischenmenschliche Interaktion verloren geht scheint keinen so wirklich zu stören. Schade eigentlich. Ist es nicht viel aufregender jemanden das Erste, das allererste Mal wirklich persönlich kennen zulernen? Und nicht die Version, als die sich jemand möglicherweise ausgibt. Das echte, ungefilterte-Ich ist doch tausendmal interessanter, als das oberflächliche, vorzeige-Ich. Kein Smalltalk sondern echte Gespräche, mit Tiefe, bei dem man seinem Gegenüber in die Augen gucken kann. 


1 Kommentar:

  1. Danke für den lieben Kommentar auf meinem Blog! Ich selbst bin auch gespannt wie es wird aber ich hoffe toll! Bin schon ganz zufrieden mit dem neuen Design :) Liebe Grüße, Kathi

    AntwortenLöschen